Aufstieg mit Weitsicht – der Hermann-Löns-Blick

Unser Ausflugsziel: Ein Aussichtsturm direkt am Hemmelsdorfer See, der Hermann-Löns-Blick. Wir parken am Vogelpark Niendorf. An dessen Eingang vorbei führt ein Wanderweg in den Wald hinein, wobei der Vogelpark auf unserer linken Seite liegt. Ein großes Holzschild mit Wegweiser zum Hermann-Löns-Blick verrät uns, dass wir uns auf dem richtigen Weg zu dem Aussichtsturm befinden.
Der Wanderweg führt uns ca. 800 m durch einen Wald. Nach einiger Zeit weist uns eine Infotafel darauf hin, dass wir uns im Naturschutzgebiet der Aalbeek-Niederung. Direkt neben dem Weg befindet sich eine Wiese auf der sogar Orchideen wachsen.

Irgendwann taucht dann vor uns der Hermann-Löns-Blick auf. Der Holzturm ist ca. 20 m hoch. Er bietet einen wundervollen Ausblick über den Wald und den Hemmelsdorfer See, das Naturschutzgebiet, die Lübecker Bucht und mit etwas Glück erkennt man sogar die sieben Kirchtürme von Lübeck.

Ein Fernglas sollte unbedingt im Gepäck sein um auch die vielen Vögel um und auf dem Hemmelsdorfer See beobachten zu können.
Warum der Aussichtsturm Hermann-Löns- Blick heißt, wird vor Ort nicht verraten. Der Schriftsteller und Journalist Hermann Löns (1866 bis 1914) verbrachte wohl seine Sommer mit seiner Leidenschaft zur Natur oft in Niendorf. Er erforschte die Flora und Fauna und ihm lag sehr viel daran diese zu schützen. Wahrscheinlich waren dies die Gründe ihm einen Aussichtsturm mitten in einem Naturschutzgebiet zu widmen.

Direkt bei Niendorf und Timmendorf Strand und ganz dicht an der Ostseeküste gelegen, bietet der Hermann-Löns-Blick ein schönes Ausflugsziel für einen kleinen Abstecher weg vom Strand. Die Kinder waren begeistert (zumindest auf dem Hinweg, der Rückweg war dann doch etwas lang und musste mit Stöcker sammeln und Zauberstäben daraus basteln verschönert werden). Und unsere Fellnase hat sich natürlich über den Spaziergang gefreut.

rss

Schreibe einen Kommentar