Die schiefen Türme von Lübeck – das Holstentor

Das Holstentor in Lübeck - berühmtes Wahrzeichen der Königin der Hanse und weltbekannte Sehenswürdigkeit und beliebtes Ausflugsziel in Schleswig Holstein.

Im Jahre 1863 wurde es um ein Haar abgerissen. Mit nur einer einzigen Stimme Mehrheit lehnte die Lübecker Bürgerschaft den Antrag ab, das Tor abzureißen. Welch ein Glück, was wäre Lübeck ohne das Holstentor!? Im gleichen Jahr wurde die Inschrift „CONCORDIA DOMI FORIS PAX“ (Eintracht drinnen, Frieden außen) angebracht. Bis 1871 erfolgte dann eine umfassende Restaurierung des schon sehr verfallenen Tors. Heute ist das Holstentor auf Marzipanleckereien und Euromünzen zu finden.

Von außen kennt es Jeder, aber wer war schon einmal im Inneren des Holstentors? Im Holstentor befindet sich eine Ausstellung. In sieben verschiedenen Räumen ist viel Wissen über die Hanse, die Seefahrt und natürlich zur Geschichte Lübecks vorhanden.

Für Familien gibt es des Öfteren spannende Sonderführungen, z.B. die Piratenführung. So wird die Geschichte auch für Kinder spannend!

In den Monaten April bis Dezember hat das Holstentor täglich geöffnet. Von Januar bis März beschränken sich die Öffnungszeiten jedoch auf Dienstag bis Sonntag.

Erwachsene zahlen ein Eintrittsgeld von 7 €, Kinder ab 6 Jahren zahlen 2,50€ für das Museum.

Parkplätze sind in unmittelbarer Nähe schwer zu finden, deshalbt empfiehlt es sich an der Musik- und Kongresshalle zu parken und das kleine Stück bis zum Holstentor zu laufen.

 

Holstentor Lübeck
rss

Schreibe einen Kommentar